Logo der Embassy of Starpeople© -Botschaft der Sternenmenschen-

Welt-Politik

Embassy of Starpeople©

-Botschaft der Sternenmenschen-

Welt-Politik


Welt-Politik

Welt-Politik der Embassy of Starpeople©

Welt-Politik Nachrichten Aktuelle News aus dem In und Ausland

 US-PRÄSIDENTSCHAFTSKANDIDATIN SPRICHT ÜBER ALIENS!


Hillary Clinton will geheime UFO-Akten öffnen!

Washington – Sollte Hillary Clinton nach der kommenden US-Präsidentschaftswahl ins Weiße Haus einziehen, will die Top-Kandidatin der Demokraten eines der größten Rätsel lösen: Haben die USA Beweise für die Existenz von außerirdischen Lebensformen?

Das Versprechen gab die ehemalige First Lady und Ex-US-Außenministerin kurz vor dem Jahreswechsel, als sie die Redaktion der Lokal-Zeitung „The Conway Daily Sun“ im US-Bundesstaat New Hampshire besuchte.„Ja, ich werde der Sache auf den Grund gehen“, beteuerte Clinton. Die UFO-Thematik wurde von dem Journalisten Daymond Steer angesprochen, der Clinton bereits 2007 zu dem gleichen Thema befragt hatte.

Damals hatte Hillary Clinton eine Begebenheit aus der Amtszeit ihres Gatten Bill Clinton erwähnt. Dieser habe ihr erzählt, dass die meisten Anfragen im Rahmen des „Freedom-of-Information“-Gesetzes (US-Gesetz zur Informationsfreiheit) zum UFO-Phänomen gestellt würden.

2014 hatte sich Ex-Präsident Bill Clinton in der TV-Sendung des prominenten Late-Night-Talkers Jimmy Kimmel ebenfalls zum UFO-Thema geäußert.

Clinton gab in der Talkshow an, Unterlagen zu Roswell und der Area 51 gesichtet zu haben. Er habe keine Beweise für Alien-Besuche auf der Erde finden können. Allerdings würde es ihn auch nicht wundern, wenn das Gegenteil der Fall wäre, sagte Clinton damals weiter. Seine Begründung: Es gibt da draußen so viele Planeten, auf denen Leben möglich ist.

Angesprochen auf die Aussage ihres Mannes sagte Hillary Clinton jetzt: „Wir hatten womöglich schon Besuch. Wir wissen es nicht sicher.“

Fakt ist: Auf dem Militärgelände Area 51 werden bis heute streng geheime Experimente mit neuartigen Flugzeugen unternommen. Unter anderem wurde dort auch der Stealth Bomber (Tarnkappenbomber) der US-Luftwaffe entwickelt und getestet.Hillary Clinton versprach jetzt, auch die Geheimnisse von Area 51 zu lüften. Sie verwies dabei auf den ehemaligen Stabschef des Weißen Hauses und ihren jetzigen Wahlkampfmanager, John Podesta. Dieser sei ein großer UFO-Fan.

Hillary Clinton: „Er hat mir das Versprechen abgerungen, alle Informationen herauszugeben.“ Und weiter: „Wie auch immer, es wird passieren. Vielleicht gründen wir eine Task-Force, um Area 51 zu ergründen.“

Mag sein, dass alles nur Wahlkampfgeplänkel ist – aber ihr Versprechen wird Hillary Clinton jetzt kaum noch zurücknehmen können.

Quelle: http://www.bild.de

Embassy of Starpeople©

-Botschaft der Sternenmenschen-

Breaking-News


Breaking-News der Embassy of Starpeople©

Breaking-News Hier halten wir Sie auf dem Laufenden  mit aktuellen Informationen aus aller Wellt.


We are not alone!


Die geheimen UFO-Akten – N24 zeigt objektive Dokumentation zum UFO-PHÄNOMEN!

Quelle: http://www.n24.de/


Bundestag muss geheime UFO-Akte rausrücken!

Veröffentlicht am 25.06.2015

Der Bundestag darf seine UFO-Ausarbeitung nicht länger unter Verschluss halten, entschied heute das Bundesverwaltungsgericht.
Fünf Jahre ließ die Bundestagsverwaltung verstreichen, verschwendete abertausende Euro Steuergelder und beschäftigte die deutsche Justiz. Doch am Ende war alles umsonst. Die UFO-Ausarbeitung der Wissenschaftlichen Dienste des Bundestages wie auch alle anderen von dieser Verwaltungsabteilung verfassten Schriftstücke fallen unter das Informationsfreiheitsgesetz. Punkt.

Gern hätten es die Vertreter des Bundestags anders gesehen. Die Wissenschaftlichen Dienste seien Teil der parlamentarischen Tätigkeit und vom IFG ausgenommen, argumentierten sie. Zudem machten sie das Urheberrecht geltend, und schließlich sahen sie sogar eine Gefahr für die freie Mandatsausübung der Parlamentarier. Die Abgeordneten, so der neueste Kniff der Bundestagsanwälte vor dem Bundesverwaltungsgericht, könnten schließlich vor der Öffentlichkeit in einen Rechtfertigungsdruck geraten und sich scheuen, Ausarbeitungen überhaupt erst in Auftrag zu geben – aus Angst vor den Kommentaren konkurrierender Parlamentarier oder aufgeweckter Bürger.

Wie gut, dass die Richter des 7. Senats es anders sahen. Sie bescherten der Öffentlichkeit einen großartigen Tag für die Informationsfreiheit und Journalisten einen neuen Tätigkeitsbereich.

Abonniere Exopolitik hier! http://bit.ly/Abonniere-Exopolitik
Exopolitik auf Facebook: http://fb.com/exopolitik
Exopolitik auf Google+: http://google.com/+exopolitik
Exopolitik auf Twitter: http://twitter.com/exopolitik
Mehr Videos von Exopolitik: http://bit.ly/Exopolitik-Videos

Quelle: Exopolitik


Die Wahrheit übertrifft bei weitem sämtliche
Science-Fiction-Terminologien!


 Ein Rechtsanspruch auf Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität auf dieser Plattform besteht nicht!


Das am 13.02.2011 in Deutschland ins Leben gerufene „Friedensprojekt Erde“ der EMBASSY of STARPEOPLE© wird ehrenamtlich geführt und ist ein Nonprofit-Projekt.